Weniger ist mehr

Es mag seltsam klingen, aber es ist tatsächlich besser, Ihre Kleidung seltener zu waschen als Sie es gewöhnt sind - sowohl für die Umwelt als auch für Ihre geliebten Kleidungsstücke. Wir haben einige einfache, aber effektive Tipps zusammengestellt, wie Sie Ihre Garderobe über viele Jahre hinweg bestmöglich pflegen können. Optimieren Sie Ihr Waschverhalten, um Ihre Kleidung frisch sowie sauber zu halten und gleichzeitig Ihren Energie- und Wasserverbrauch zu senken. Eine absolute Win-Win-Lösung!

Vorwäsche

Vor dem Waschen empfiehlt es sich Flecken gründlich vorzubehandeln und die Kleidung umzudrehen, um die Langlebigkeit von Farbe und Stoff zu gewährleisten.

Waschen

Sie sollten Ihre Kleidung nur bei dringendem Bedarf waschen – so empfiehlt es sich die Kleidung nach mehrmaligem Tragen lediglich auszulüften. Sie können auch eine erhebliche Menge an Energie sparen, indem Sie die Waschtemperatur senken. Machen Sie sich keine Sorgen, Ihre Kleidung wird trotzdem sauber. Überprüfen Sie beim Waschen empfindlicherer Stoffe unbedingt das Pflegeetikett.

Trocknen

Versuchen Sie beim Trocknen Ihrer Kleidung möglichst viel aufzuhängen und nur bei dringendem Bedarf den Trockner einzuschalten. Dies spart viel Energie und Ihre Kleidung wird geschont. Verwenden Sie einen Kleiderbügel, um Ihre Hemden aufzuhängen – so werden Falten vermieden und der Bügelbedarf verringert.

Pflege und Instandhaltung

Bemühen Sie sich immer, Ihre Kleidung selbst in Stand zu halten und denken Sie daran, die am Produkt angebrachten Ersatzknöpfe aufzubewahren.

Nach Gebrauch

Wenn Sie feststellen, dass Ihre Kleidung nicht mehr heil gemacht werden kann, spenden Sie sie bitte für wohltätige Zwecke und stellen Sie sicher, dass jemand, der weniger begünstigt ist im Leben, von der Kleidung profitiert. Wie auch immer Sie sich entscheiden, bitte werfen Sie Ihre Kleidung nicht weg.